palmbeachheerhugowaard.nl

Der 1. Weltkrieg an der Heimatfront,Revolution und Hyperinflation - Wilhelm Seiffhart

VERÖFFENTLICHUNGSDATUM
DATEIGRÖSSE 11,12
ISBN 3844201262
SPRACHE DEUTSCH
AUTORIN/AUTORIN Wilhelm Seiffhart
FORMAT: PDF EPUB MOBI
PREIS: KOSTENLOS

Möchten Sie das Buch lesen? Der 1. Weltkrieg an der Heimatfront,Revolution und Hyperinflation im PDF-Format? Gute Wahl! Dieses Buch wurde vom Autor geschrieben Wilhelm Seiffhart. Lesen Der 1. Weltkrieg an der Heimatfront,Revolution und Hyperinflation Online ist jetzt so einfach!

HERUNTERLADEN

Wilhelm Seiffhart books Der 1. Weltkrieg an der Heimatfront,Revolution und Hyperinflation epub steht Ihnen nach der Registrierung auf unserer Website zur Verfügung

ONLINE LESEN

Klappentext zu „Der 1. Weltkrieg an der Heimatfront,Revolution und Hyperinflation “Der Autor Wilhelm Seiffhart, Jahrgang 1867, beschreibt die Zeit des ersten Weltkrieges an der Heimatfront, in der man mit den verstörenden Berichten vom Massenmord im Grabenkampf an der Westfront fertig werden musste, mit seinen brutalen Nahkämpfen und und den ständigen flächendeckenden Kanonenbombardements und Giftgasangriffen sowie den ins Reich zurückflutenden an Körper und Geist verstümmelten Kriegsinvaliden.Er beschreibt wie in Deutschland bitterste Hungersnot herrscht. Es mangelte an allem, insbesondere auch an Kohle. Das führte zu den berüchtigten kalten Steckrübenwintern.Der Autor dokumentiert wie die Leiden der Bevölkerung in den Hungerjahren, in denen es nicht einmal im Sommer Früchte gab und nur ein völlig unzureichendes Maß an Grundnahrungsmitteln, die Menschen erschöpften, zu einer tiefen Verbitterung und schließlich zur Kriegsmüdigkeit führten.Er beschreibt dann das Kriegsende und die anschließende Revolution, die das Kaiserreich hinwegfegte und zur Gründung der Republik führte. Er geht auch auf die dann erzielten sozialen Errungenschaften ein, die Schaffung des Wahlrechtes für Frauen, die von den neuen Gewerkschaften durchgesetzten achtstündigen Arbeitstag und einen sechstägigen bezahlten Urlaubsanspruch.Er macht sehr deutlich, dass auch die Nachkriegsjahre noch große Hunger- und Notjahre waren und es kaum Kohle zum Kochen und Heizen gab. Es kam zu Plünderungen von Geschäften, Unruhen und Generalstreiks in Deutschland und er erlebt, wie über seine Heimatstadt Stettin der Belagerungszustand verhängt wurde.Währen der ganzen Jahre beobachtet Seiffhart sehr genau, wie die Preise immer mehr steigen. So beschreibt er sehr genau die galoppierende Inflation bis hin zur Hyperinflation als ein Handwerksgeselle einen Milliardenschein als Wochenlohn erhielt.

...che Zivilgesellschaft im Ersten Weltkrieg nur in geringem Maße - durch Bombenangriffe in grenznahen Gebieten - unmittelbar durch Kampfhandlungen betroffen ... Der 1.Weltkrieg - Zusammenfassung - Deutschland/Krieg/Russland ... . Trotzdem übte der zunehmend totale Krieg beträchtliche Einflüsse auf Wirtschaft und Gesellschaft an der sogenannten Heimatfront aus. Die Wirtschaft wurde immer ... Es gibt daher gute Gründe, den Ersten Weltkrieg wirklich als den ersten Weltkrieg zu betrachten, dies nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund der noch zu beschreibenden Intensivierung des von Europa ausgehenden Globalisierungsprozesses, der gerade duch die Revolutionierung des Transport- und Kommunikationswesens Krieg führenden Mächten neue ... 1 Die Heimatfront Österreich-Ungarns im Ersten Weltkrieg Der Begriff „Heimatfront" (engl. home front, franz. front de l´allière) beschreibt im Geg ... Erster Weltkrieg: Heimatfront - Deutsche Geschichte - Geschichte ... ... ... 1 Die Heimatfront Österreich-Ungarns im Ersten Weltkrieg Der Begriff „Heimatfront" (engl. home front, franz. front de l´allière) beschreibt im Gegensatz zu dem der „Kriegsfront" einerseits die Mobilisierung und Miteinbeziehung aller gesellschaftlichen Gruppierungen eines kriegführenden Der 1. Weltkrieg als Ausgangspunkt für die deutsche Inflation. Die Inflation in Deutschland nach dem 1. Weltkrieg stellt keine Nachkriegsinflation dar, da es bereits während der Kriegszeit zu inflationären Tendenzen auf dem Gebiet des deutschen Kaiserreiches kam. Als Indikator dafür können die Entwicklung der Großhandelspreise sowie die ... Die Quellenbasis zur Erforschung des Ersten Weltkriegs in Bonn ist sehr gut. Insbesondere die reichhaltige Kriegssammlung im Bonner Stadtarchiv bietet eine exzellente Grundlage für eine ebenso umfassende wie differenzierte Untersuchung der Bonner Heimatfront in den Jahren zwischen 1914 und 1918. Bemerkenswert sind Die Heimat im Krieg- an der Heimatfront Rohstoff- und Finanzlage - wichtige Rohstoffe im eigenen Land waren Kohle(Ruhrgebiet, Oberschlesien) und Eisenerz(Lothringen) - schwedische Eisenerzlieferungen - englische Nordseeblockade unterbrach die Lieferung wichtiger Rohstoffe aus Übersee Nach vier Jahren, drei Monaten und elf Tagen schwiegen die Waffen. Und danach war fast nichts mehr, wie es vorher gewesen war. Zumindest erschien es vielen Zeitgenossen so, die miterlebt hatten ... Vor 100 Jahren brach der erste Weltkrieg aus. Um sein Heer und seine Flotten finanzieren zu können, gab das Deutsche Reich Kriegsanleihen heraus. Und viele Bürger griffen zu, weil sie ihre ... 1 | Informiere dich im Internet über die Versorgungslage der deutschen Bevölkerung im Ersten Weltkrieg. Wähle dir dafür zwei der folgenden Begriffe aus, informiere dich mit Hilfe einer Suchmaschine (am besten gibst du z.B. "Erster Weltkrieg Lebensmittelkarte" ein) und verfasse zwei kurze Erklärungstexte: Der große Krieg markierte keineswegs eine Epochenwende, sondern trieb technische Innovationen und soziale Entwicklungen voran. Am Beispiel des Ruhrgebiets zeigt das eine Ausstellung in Essen. Er gilt als "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts" - der Erste Weltkrieg war der bis dahin grausamste und verheerendste internationale Konflikt. In diesem Video erfahrt ihr, wodurch er ausgelöst ......