palmbeachheerhugowaard.nl

Die fünfzehn Freuden der Ehe - Antoine de La Sale

VERÖFFENTLICHUNGSDATUM
DATEIGRÖSSE 12,1
ISBN 3958012485
SPRACHE DEUTSCH
AUTORIN/AUTORIN Antoine de La Sale
FORMAT: PDF EPUB MOBI
PREIS: KOSTENLOS

Möchten Sie das Buch lesen? Die fünfzehn Freuden der Ehe im PDF-Format? Gute Wahl! Dieses Buch wurde vom Autor geschrieben Antoine de La Sale. Lesen Die fünfzehn Freuden der Ehe Online ist jetzt so einfach!

HERUNTERLADEN

Das beste Die fünfzehn Freuden der Ehe PDF, das Sie hier finden

ONLINE LESEN

Klappentext zu „Die fünfzehn Freuden der Ehe “"So lebt er in Qualen hin und endet seine Tage im Elend" - Antoine de la Sale, französischer Schriftsteller der Renaissance, erzählt in dieser Satire von den Nöten des Ehemanns. Mit beißendem Humor warnt er den Junggesellen vor herrschsüchtigen Frauen, heimlichen Liebhabern und hinterhältigen Kuppeleien. Und auch diejenigen, die bereits in die Falle der Ehe gegangen sind, weiß er zu trösten: Das Leben sei eben ein Jammertal. Ein witziger Angriff auf die Ehe, in der sich der ein oder andere wiedererkennen mag ...

...ches beide zwei sehr wichtige Umstände sind ... die fünfzehn freuden von sale - ZVAB ... . Denn wer sich einmal der Ehe verbunden hat, muß viel erleiden, weil eine solche ... Die fünfzehnte Freude der Ehe, die ich - den Tod ausgenommen - für die größte halte, ist aber diese: es ist einer lange um das lustige Netz herumgeschwommen, den Eingang zu finden und fand nun ein munter wollüstiges Weib und genießt mit ihr alle Freuden eine lange Weile, wie sie das Weib schon vor ihm genossen mit andern und noch mit andern genießt, da sie in der Ehe ist. Die vierte Freude der Ehe ist aber diese: ... Kapitel 17 des Buches: Die fünfzehn Freuden der Ehe von Antoine de La ... ... . Die vierte Freude der Ehe ist aber diese: Einer ist verheiratet und lebt nun so neun, zehn Jahre in der Ehe, hat fünf und mehr Kinder und war geplagt tagaus, tagein von Unglück aller Art, Verdruß und Ungemach. Seine jugendliche Wärme ist schon arg kalt geworden; er ist matt und müd, verbraucht von Arbeit und Sorge und unlustig zu allem ... Die achte Freude der Ehe ist diese: Einer hat nun drei oder vier Jahre alle Lustigkeiten und Vergnügungen der Ehe genossen, wird also kühler und fängt an, um andere Dinge sich zu kümmern. Man kann nicht immer die verliebte blinde Kuh spielen. Kommen da noch dazu Zank und Streit aus allerlei Mißverständnissen zwisch...