palmbeachheerhugowaard.nl

Die Schweiz als Industriestaat - Emil Hofmann

VERÖFFENTLICHUNGSDATUM
DATEIGRÖSSE 3,66
ISBN 374777203X
SPRACHE DEUTSCH
AUTORIN/AUTORIN Emil Hofmann
FORMAT: PDF EPUB MOBI
PREIS: KOSTENLOS

Möchten Sie das Buch lesen? Die Schweiz als Industriestaat im PDF-Format? Gute Wahl! Dieses Buch wurde vom Autor geschrieben Emil Hofmann. Lesen Die Schweiz als Industriestaat Online ist jetzt so einfach!

HERUNTERLADEN

Emil Hofmann books Die Schweiz als Industriestaat epub steht Ihnen nach der Registrierung auf unserer Website zur Verfügung

ONLINE LESEN

Klappentext zu „Die Schweiz als Industriestaat “Bücher zählen bis heute zu den wichtigsten kulturellen Errungenschaften der Menschheit. Ihre Erfindung war mit der Einführung des Buchdrucks ähnlich bedeutsam wie des Internets: Erstmals wurde eine massenweise Weitergabe von Informationen möglich. Bildung, Wissenschaft, Forschung, aber auch die Unterhaltung wurde auf neuartige, technisch wie inhaltlich revolutionäre Basis gestellt. Bücher verändern die Gesellschaft bei heute.Die technischen Möglichkeiten des Massen-Buchdrucks führten zu einem radikalen Zuwachs an Titeln im 18. Und 19 Jahrhundert. Dennoch waren die Rahmenbedingungen immer noch ganz andere als heute: Wer damals ein Buch schrieb, verfasste oftmals ein Lebenswerk. Dies spiegelt sich in der hohen Qualität alter Bücher wider.Leider altern Bücher. Papier ist nicht für die Ewigkeit gemacht. Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, das zu Buch gebrachte Wissen der Menschheit zu konservieren und alte Bücher in möglichst hoher Qualität zu niedrigen Preisen verfügbar zumachen.

... (war ja antikommunistisch) Griechenland war Ende der 60er-/Anfang der 70er-Jahre Militärdiktatur, keine Pressefreiheit, galt als Industrieland, war in der "Ersten Welt" da antikommunistisch und in der Nato ... Industrielle Revolution der Schweiz - Schweizergeschichte ... . Dampfmaschinen hatten in der Schweiz wegen der reichlich vorhandenen Wasserkraft und dem gleichzeitigen Mangel an Kohlevorkommen nie ein annähernd vergleichbare Bedeutung wie in anderen Industriestaaten (Grossbritannien, Deutschland, Frankreich, Belgien). Einzig bei den Eisenbahnen und Schiffen kam man - bis zur Einführung des elektrischen ... Dazu gehören alle EU-Staaten und als weitere europäische Staaten die Schweiz und Norwegen. Außereuropäische Mi ... Wirtschaft › Leben und Arbeiten in der Schweiz ... . Einzig bei den Eisenbahnen und Schiffen kam man - bis zur Einführung des elektrischen ... Dazu gehören alle EU-Staaten und als weitere europäische Staaten die Schweiz und Norwegen. Außereuropäische Mitglieder sind die USA, Kanada, die Türkei, Israel, Japan, Südkorea, Mexiko, Chile, Australien und Neuseeland. Ein informeller Zusammenschluss der führenden Industrienationen sind die G7 (zeitweise mit Russland G8). Zu den G7 gehören Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada und die USA. Ein Industrieland ist ein wissenschaftlich, technologisch und wirtschaftlich hoch entwickeltes Land, das eine industrielle Produktion mit hohen Standards aufweist. Im Gegensatz dazu stehen Entwicklungs- und Schwellenländer. Die Schweiz wurde vom Agrarland zum Industriestaat. Führend war bis zum Ersten Weltkrieg die Textilindustrie in der Ostschweiz . In ihrem Gefolge entwickelten sich die Maschinenindustrie und vor allem in Basel die chemische Industrie. Das Schweizer Mittelland wird im Nordwesten und Norden geographisch wie auch geologisch durch die langgestreckten Höhenzüge des Juras abgegrenzt. Im Süden gegen die Alpen hin wird meist der an einigen Orten relativ abrupte Anstieg zu Höhen über 1500 m ü. M. als Kriterium für die Abgrenzung verwendet. Die Schweiz. Markante Gebirgsketten, saftig-grüne Täler und malerische Bergseen kennzeichnen das vielfältige Landschaftsbild der knapp 41.300 Quadratkilometer großen Schweiz. Die Schweizerische Eidgenossenschaft - so die amtliche Bezeichnung des mitteleuropäischen Landes - ist ein Paradies für sportbegeisterte Urlauber und ein attraktiver Wohnort zugleich. Industriestaaten sind die grössten Gewinner der Globalisierung, wie eine Studie zeigt. Vergleicht man den Grad der Öffnung mit dem Wirtschaftswachstum, steht die Schweiz besonders gut da. Ein Einfuhrverbot für Baumwolle trieb 1810 viele Handelsunternehmen in den Konkurs. Rund 200'000 arbeitslose Weber und Sticker mussten aus der Schweiz auswandern. Asche- und Staubwolken eines Vulkanausbruches in Indonesien sorgten 1815 während 18 Monaten weltweit für kaltes Wetter. 1816 kam es nach katastophalen Missernten zu Hungersnöten ... Die Schweizer Wirtschaft hat sich in den zurückliegenden Monaten stark abgeschwächt. Eine weltweite Rezession würde die kleine, offene Volkswirtschaft hart treffen. Es ist allerdings zu früh ... Die Liste der grössten Unternehmen in der Schweiz enthält die nach Umsatz grössten Industrie-, Handels- und Dienstl...